„Learn und Brush“ durch Dozentin Frau Suzana Radetić Schulung der ZFA-Oberstufenklassen am LEB:

Frau Radetić und Schülerinnen der ZF21cAm 13. Dezember 2023 durften die Oberstufenklassen des Bildungsgangs Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) am LEB, unterteilt in 2 Gruppen, einen besonderen Gast begrüßen. Die Referentin Frau Suzana Radetić führte eine informative Schulung zum Thema „Learn und Brush“ der Curaden Academy durch, die auf reges Interesse der Schüler*innen stieß.

 

Frau Radetić, selbst Dentalhygienikerin, nahm die angehenden ZFA mit auf ihren eigenen Werdegang und erläuterte die vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten, die sich nach einer erfolgreich abgeschlossenen ZFA-Ausbildung bieten. Die Schüler*innen erhielten somit nicht nur fachliches Wissen, sondern auch einen realen Einblick in ihr Berufsfeld.

Schwerpunkt der Schulung war die Interdentalpflege. Es wurden verschiedene Produkte und Bürstchen präsentiert. Intensiv behandelt wurden u. a. unterschiedliche Borsten von Zahnbürstenköpfen und die Verwendung von Einbüschel-Zahnbürsten. Die Praxisnähe der Veranstaltung ermöglichte es den Schüler*innen, ihr theoretisches Wissen aus der Schule und ihr praktisches Wissen aus ihrem Ausbildungsbetrieb direkt in die Anwendung zu bringen und die verschiedenen Produkte im Anschluss zu Hause selbst zu testen.

Das begeisterte PublikumDer interaktive Charakter des Vortrags wurde durch die rege Beteiligung der Schüler*innen verstärkt, die Frau Radetić etliche Fragen zu ihrem Fachgebiet stellten. Dieser Dialog zwischen Referentin und Publikum trug u. a. dazu bei, dass die Schulung nicht nur informativ, sondern auch äußerst praxisrelevant und lebhaft gestaltet war.

Die Auszubildenden, die begleitenden Fach-kolleg*innen und die Organisatorin Frau Dr. Sagurna zeigten sich gleichermaßen begeistert von der Veranstaltung. Frau Radetić stellte in Aussicht, die Schulung bald zu wiederholen, darauf freuen wir uns.

Diese Schulung trug dazu bei, das Bewusstsein für die Bedeutung der oralen Gesundheit zu stärken sowie den Schüler*innen wertvolles Wissen für ihre zukünftige berufliche Laufbahn mit auf den Weg zu geben.

 

Dr. A. Sagurna

Medizinische Fachangestellte besuchen die Medica

Mitte November besuchten die beiden Klassen MFV23a und b der Medizinischen Fachangestellten des LEB Bonn die international größte Fachmesse der Medizintechnik-Industrie Medica in Düsseldorf. Über 5.000 nationale und internationale Aussteller zeigten dort ihre neuesten Entwicklungen.

 

 

Wartezimmer TV

Von digitalen Robotern, die in der Pflege eingesetzt werden können, Langzeit-EKG-Messgeräte mit Aufzeichnungsmöglichkeiten bis zu 14 Tagen, die auch beim Duschen getragen werden können, bis hin zum Wartezimmer-TV oder Anbietern von Systemsoftware für Ärzte, war alles vertreten. Die Messe spiegelte das gesamte Spektrum der Branche wider.

Rollende Klinik

Obwohl die Anreise mit der Bahn die übliche Verspätung mit sich brachte, waren sich alle einig, dass dies ein ganz besonders gelungener Schultag war!

Ariane Rüfereck

 

Weitere Eindrücke:

Wärmebildkamera
Geburt

und hier ein Video zu einer „Trinkhilfe“
(Bitte anklicken)

Zugverspätung

 

 

 

Tag der Zahngesundheit am 25.09.2023

Auszubildende der Oberstufen-Klassen ZF21a und ZF21d entwerfen kreative Plakate zum diesjährigen Motto „Gesund beginnt im Mund – FÜR ALLE!“

Der „Tag der Zahngesundheit“ am 25. September war am LEB ein voller Erfolg. Unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – FÜR ALLE!“ organisierte die Fachkundelehrerin Frau Dr. Sagurna eine Aktion, bei der Schülerinnen Plakate zu verschiedenen Mund-hygienethemen gestalteten. Die Kreativität und das Engagement der jungen Talente waren durchweg beeindruckend.

Die Auszubildenden hatten Wochen im Voraus damit verbracht, sich über verschiedene Aspekte der Mundgesundheit zu informieren, Ideen für ihre Plakate zu entwickeln und passendes Equipment zu besorgen. Die Themen reichten von der richtigen Verwendung von Zahnpasten und Zahnbürsten für Erwachsene, Kinder und Menschen mit manueller Einschränkung bis hin zur Zahnputztechnik bei Handzahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten. Die Bedeutung der Interdentalpflege mit Zahnseide, Interdentalbürsten und Mundduschen wurde herausgearbeitet. Auch ein Überblick über die Durchführung der wichtigen Professionellen Zahnreinigung (PZR) und dem Thema Fluoridierung wurde anschaulich illustriert.  Die Ergebnisse waren erstaunlich: Bunte und informative Plakate, die mit Fotos und aufgeklebten Produkten verschönert waren, wurden entworfen.

Die Plakate werden nach den Herbstferien als Mini-Ausstellung im Gang C0 zu bewundern sein.  Am Tag der offenen Tür am 27.01.2024 werden die Auszubildenden mit Unterstützung von Frau Dr. Sagurna ihre Plakate dem interessierten Publikum präsentieren können. Hier werden die Besucher nicht

nur die kreativen Werke bewundern können, sondern auch nützliche Informationen über die richtige Zahnpflege erhalten, wobei die Bedeutung jeder dargestellten Maßnahme für die Zahngesundheit erklärt werden kann und hilfreiche Tipps gegeben werden können.

Der „Tag der Zahngesundheit“ am LEB war ein großer Erfolg, der nicht nur dazu beitrug, das Bewusstsein für die Bedeutung der Mundhygiene zu schärfen, sondern auch die jungen Menschen dazu ermutigte, sich aktiv für ihre Gesundheit einzusetzen. Die Schülerinnen zeigten, dass Bildung und Kreativität eine wichtige Rolle bei der Förderung der Zahngesundheit spielen können, und ihre Plakate werden sicherlich noch lange im Gang C0 ausgestellt.
Dr. A. Sagurna

Chefredakteur der Fachzeitschrift „Immobilienwirtschaft“ zu Besuch am LEB

Wie stellen sich junge Menschen eine Ausbildung in der Hausverwaltung vor? Was läuft gut, wo ist noch Luft nach oben? Was können Ausbildungsbetriebe tun, damit junge Menschen auf die interessanten, vielseitigen und zukunftssicheren Tätigkeiten in einer Hausverwaltung aufmerksam werden?  
Dirk Labusch, Chefredakteur der Fachzeitschrift „Immobilienwirtschaft“ und Podcaster von „L’Immo“ beim Haufe-Verlag, hat diese Fragen angehenden Immobilienkaufleuten in einem Interview am LEB gestellt.

Dirk Labusch im Gespräch mit Florian Stratmann

Was dabei herausgekommen ist, finden Sie in Kürze in einem Artikel und bereits jetzt im neuesten “L’Immo”-Podcast zum Thema “Onboarding neuer Mitarbeiter*innen in der Hausverwaltung”, den Herr Labusch zusammen mit Martina Schinke, Landesvorsitzende des BVI West, veröffentlicht.

 

Ausgangspunkt für dieses Interview war eine souveräne Präsentation einzelner Schüler*innen beim Verwaltertag des BVI in Essen im September des letzten Jahres zur Fragestellung: „Welche Erwartungen stellen junge Menschen an eine Ausbildung in der Immobilienbranche?“.

 

 

Update: Hier ist der Artikel, Klicken oder scannen Sie die QR Codes:

Artikel Seite 1-3
Artikel S. 4-6

Erasmus+ Praktikum in einer spanischen Zahnarztpraxis

Als ich gehört habe, dass in der Schule auch für meinen Bildungsgang ein Erasmus Praktikum angeboten wird, war ich sofort begeistert. Die Idee drei Wochen im Ausland in einer Zahnarztpraxis zu arbeiten und das dortige Leben kennen zu lernen hat mir gefallen.

Vorgestellt wurde das Projekt im Unterricht. Nach der ersten Kontaktaufnahme wurde ich durch die Lehrer bei allen Anmeldeformalitäten und organisatorischen Aspekten unterstützt. Im Laufe der Vorbereitungsphase musste ein Bewerbungsschreiben formuliert, diverse Antragsformulare unterschrieben, eine aufnehmende Praxis und eine Unterkunft gefunden und ein Flug gebucht werden.

Am Freitag dem 24.03.2023 ging es dann endlich nach Barcelona. Das Wochenende habe ich genutzt, um mir einen ersten Eindruck von der Stadt zu verschaffen, Montag ging es dann los mit dem Praktikum. Das Praxisteam hat mich sehr nett aufgenommen und direkt in die Arbeit mit einbezogen. Besonders gut  gefallen hat mir, dass ich Barcelona durch den Arbeitsalltag auf eine ganz andere Art kennen lernen konnte, und nicht nur als Tourist, da ich mit vielen Einheimischen in Kontakt gekommen bin und durch den langen Aufenthalt eigene Routinen entwickelt habe.

Obwohl ich viel Zeit in der Praxis verbracht habe, blieb noch genügend Zeit für andere Aktivitäten. Natürlich habe ich  die klassischen Sehenswürdigkeiten wie den Park Güell oder die Sagrada Família besichtigt, aber auch Besuche in Cafés oder Spaziergänge am Strand gehörten zu meinen Freizeitbeschäftigungen.

In Barcelona wird Katalanisch gesprochen, ich konnte mich allerdings mit meinem in der Schule gelernten Spanisch und Englisch gut verständigen. Das frühlingshafte, sonnige Wetter war für meinen Besuch super, bereitet den Einheimischen aber zum Beispiel durch Wasserknappheit echte Probleme. Barcelona habe ich als eine tolle und weltoffene Stadt erlebt und freue mich auf weitere Besuche.

Ich kann euch nur empfehlen diese einzigartige Chance zu nutzen.

Anna

Abschlussfeier Medizinische Fachangestellte

Sommerprüfung 2023

Am Mittwoch, 14. Juni 2023 erhielten die frisch gebackenen Medizinischen Fachangestellten des Ludwig-Erhard-Berufskollegs bei der Lossprechungsfeier im Schützenhof in Bonn ihre Kammerbriefe und Berufsschulzeugnisse

Frau Rüfereck vom Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Bonn begrüßte die neuen MFA’s, die anwesenden Kammervertreterinnen und Lehrer*innen. In ihrer Rede würdigte sie die Leistungen der Auszubildenden, die sich während der Pandemie sowohl in der Praxis als auch der Schule flexibel an verändernde Arbeits- und Unterrichtsbedingungen anpassen mussten. Ebenso bedankte sie sich für den großen Einsatz der Lehrkräfte, den Auszubildenden in dieser Zeit den bestmöglichen Unterricht zu gewährleisten

 

Die Schülerin Yarlah Gauchel schloss die Abschlussprüfung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab und erhielt von der Ärztekammer im Rahmen der Bestenehrung ein Geschenk.

Die Auszubildenden der Klasse MFV21a absolvierten ihre Ausbildung in einer verkürzten Ausbildungszeit von nur zwei Jahren. Des Weiteren verkürzten Schüler der Klasse MFW21 die Ausbildung ebenfalls und schlossen in anderthalb oder zweieinhalb Jahren ihre Ausbildung ab. Ihnen gebührt eine besondere Anerkennung dieser hervorragenden Leistung.

 

Ein Highlight der Veranstaltung waren die vielen unterschiedlichen Schülerbeiträge der einzelnen Klassen MF20a, MF20b, MF20d, MF20e und MF20f. Die Beiträge reichten über Reden mit einem Einblick in die Höhen und Tiefen der schulischen und praktischen Ausbildungszeit, einer Zeugnisvergabe an die ehemaligen Lehrer*innen sowie einem Quiz mit Prämierung der Siegerklasse.

Während der Vergabe der Kammerbriefe und Berufsschulzeugnisse konnten sich alle bei Kaffee und Kuchen noch unterhalten und persönlich voneinander verabschieden.

Wir gratulieren ganz herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung und wünschen viel Erfolg für den weiteren beruflichen wie privaten Lebensweg!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Bezirksstelle Bonn der Ärztekammer Nordrhein und den Ausbildungspraxen für die gute Zusammenarbeit.

Ariane Rüfereck

MF20a
MF20a

MF20b
MF20b

MF20c
MF20c

MF20d
MF20d

MF20e
MF20e

MF20f
MF20f

 

Bericht über unser dreiwöchiges Praktikum bei Porta Mallorquina auf Mallorca

Vom 25.03.2023 bis zum 15.04.2023 hatten wir die Gelegenheit, ein dreiwöchiges Praktikum beim renommierten Immobilienunternehmen Porta Mallorquina auf Mallorca zu absolvieren. Michelle wurde der Standort Llucmajor zugeteilt und da ein weiteres Büro in Son Verí Nou eröffnet wurde, war sie an zwei Standorten tätig.
Julia wurde an dem Standort Alaró eingesetzt und Paula in Artà.
Das Praktikum bot uns die Möglichkeit, weitere Erfahrungen in der Immobilienbranche zu sammeln und gleichzeitig die Schönheit der Insel zu genießen.

Das Wetter war während unseres Aufenthalts auf Mallorca sehr angenehm und sonnig, was das Praktikum umso angenehmer machte. Das Immobilienunternehmen Porta Mallorquina war sehr gastfreundlich und sorgte dafür, dass wir uns von Anfang an wohl fühlten. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit und unterstützten uns während unseres Praktikums bei allen Fragen und Anliegen.

Während des Praktikums hatten wir die Gelegenheit, verschiedene hochwertige Immobilien auf der Insel zu besichtigen. Diese Erfahrungen haben uns einen tiefen Einblick in die Welt der Immobilienbranche gegeben und uns die Möglichkeit gegeben, unsere Fähigkeiten und unser Wissen zu erweitern.

Die Arbeit bei Porta Mallorquina war sehr vielseitig und interessant. Wir konnten beispielsweise an der Erstellung von Exposés, der Erstellung von Werbematerialien und der Bearbeitung von Kundenanfragen teilnehmen.
Ebenfalls haben wir den Newsletter für die Kunden/Eigentümer erstellt und Mietrechnungen geschrieben.
Darüber hinaus konnten wir auch an Besprechungen teilnehmen, die unser Verständnis für die Branche und Ihre Herausforderungen noch mehr vertieft haben

In unserer Freizeit hatten wir die Möglichkeit, die Insel zu erkunden und ihre Schönheit zu genießen. Da die Standorte von Julia und Michelle nah aneinander lagen, haben wir uns oft treffen können. Mallorca ist eine wunderschöne Insel mit vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Wir besuchten beispielsweise die Stadt Palma, den Beachclub Puro Beach und verschiedene Strände, wie den Es Trenc. Auch haben wir eine Inselrundreise mit unseren Mietwagen gemacht.

Insgesamt war unser Praktikum bei Porta Mallorquina eine unvergessliche Erfahrung, die uns viele weitere Einblicke in die Immobilienbranche und die Kultur Mallorcas gegeben hat. Wir sind dankbar für diese Gelegenheit und die Unterstützung, die wir von dem Programm/Schule und unserem Praktikumsbetrieb auf Mallorca erhalten haben.

Viele Grüße

Julia Braf, Michelle Millies und Paula Kneilmann

KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch Wirtschaft und Verwaltung

Erneut konnten wir in diesem Jahr unseren Auszubildenden im Bildungsgang Immobilienkaufleute die Teilnahme an der KMK-Fremdsprachenprüfung Englisch B2 anbieten. 17 Auszubildende aus der Mittelstufenklasse nahmen erfolgreich an der Prüfung teil.

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat ist ein bundesweit anerkanntes einheitlich geregeltes Zertifikat zum Nachweis berufsbezogener Fremdsprachenkenntnisse. Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen können es nach erfolgreichem Ablegen einer speziellen Fremdsprachenprüfung erwerben und somit eine Zusatzqualifikation vorweisen.

Das Zertifikat ist unabhängig von der Benotung im Zeugnis. Es findet in allen Bundesländern Anerkennung und kann europaweit bzw. international verwendet werden. Eine besondere Stärke dieses Sprachenzertifikats liegt in seiner konsequent beruflichen Ausrichtung. Die Prüfungen werden in Anlehnung an die fremdsprachlichen Anforderungen in einem Beruf oder einer Berufsgruppe erstellt und bestehen aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Sie werden von den berufsbildenden Schulen durchgeführt.

Das Fremdsprachenzertifikat Englisch B2 erlangten in diesem Jahr im Bildungsgang Immobilienkaufleute die folgenden Auszubildenden:

Luca Conigliaro, Jakob Daniels, Justus Förste, Besnik Isenaj, Dominik Jackelen, Johanna Holubek, Sina Klevers, Paula Kneilmann, Sophie Reichhart, Jonas Rieder, Chiara Manz, Michelle Millies, Maik Schäfer, Antonia Schlüter, Florian Stratmann, Johanna Strunk und Natalie Thelen

Wir gratulieren allen Auszubildenden zu der erfolgreich bestandenen Prüfung.

Dr. Christel Maas-Gierse

ZFA-Fachklassen besuchten im März 2023 die IDS in Köln

und hatten einen spannenden und erlebnisreichen Messetag.

Die IDS (Internationale Dental-Schau) gilt als das wichtigste Event der Dentalbranche. Zu sehen waren Livepräsentationen mit modernster Zahntechnik. Bei dem Besuch gab es sehr viel zu entdecken,

z. B. modernste Röntgentechnik – Nachhaltigkeit in der Zahnmedizin – Ergonomisch geformte Stühle und Behandlungseinheiten – Farbenfroh gestaltete Instrumente und ansprechendes Mobiliar für kleine und große Patienten – Modernste Praxisverwaltung – Tipps zur Hygiene und Hautpflege, zur Unfallverhütung und -vermeidung von der BG – Beratung in beruflichen Belangen durch den Verband der med. Fachberufe e V. – Anwesend war internationales Fachpublikum – Ein Treffpunkt der ganzen Welt – Nach einem anstrengenden Messebesuch wurden Informationen und Erfahrungen bei einem gemeinsamen Essen ausgetauscht.

Ein rundum gelungener Tag!

Das Bundeskartellamt zu Besuch am LEB

Informationen aus erster Hand über die Arbeit des Bundeskartellamtes erhielten die angehenden Bank- und Immobilienkaufleuten in einem sehr spannenden Vortrag von Herrn Dr. Jonas Severin Frank, Mitarbeiter des Bundeskartellamtes.

Über das Lehrbuchwissen hinaus gab es interessante Informationen u. a. zur Kartellverfolgung, Fusionskontrolle und Wettbewerbsaufsicht in Deutschland. Herr Dr. Frank sorgte über Beispiele aus der Bank- und Immobilienbranche dafür, dass die Schüler*innen bis zum Schluss dem Vortrag ihre volle Aufmerksamkeit schenkten. Vielen Dank!