Aktuelles

Information und Anmeldung für das Schuljahr 2023/2024

Liebe Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen!

Liebe Eltern!

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg (LEB) bietet Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss und dem mittleren Abschluss (Fachoberschulreife) weitere schulische Abschlüsse in folgenden Bildungsgängen an:

  • Wirtschaftsgymnasium (Allgemeine Hochschulreife)
  • Höhere Handelsschule (Fachhochschulreife)
  • Fachoberschule (Fachhochschulreife)
  • Handelsschule (mittlerer Bildungsabschluss = Fachoberschulreife)

Das LEB informiert in folgenden Veranstaltungen über diese Möglichkeiten:

  • Info-Abend über den Erwerb der Fachhochschulreife und der Allgemeinen Hochschulreife am:

8. Dezember 2022 (Do.): 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in A0-03

  • Im Rahmen der Informations- u. Anmeldetage erhalten Sie eine persönliche Beratung und können sich auch direkt anmelden:

20. Januar 2023 (Fr.): 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

21. Januar 2023 (Sa.): 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Bringen Sie aussagekräftige Unterlagen über ihren bisherigen schulischen Werdegang mit. Weitere Informationen zu den einzelnen Bildungsgängen finden Sie auch auf dieser Homepage.

Die Veranstaltungen sind Stand heute als Präsenzveranstaltungen geplant. Corona-bedingte Anpassungen behalten wir uns vor.

 

Parisfahrt

Vom 19.11 bis zum 21.11 haben Französischschüler aus verschiedenen Klassen des LEB ein verlängertes Wochenende in Paris verbracht.
Besichtigt wurden unter anderem der Eiffelturm, die Kirchen Sacre Coeur und Notre Dame sowie die Champs Elysées.
Es war für alle ein tolle Erfahrung, die französische Sprache und Kultur in der französischen Hauptstadt zu erleben.

Eine unbequeme Wahrheit – Klimawandel geht uns alle an

In der Woche vor den Herbstferien fanden für uns angehende Immobilienkaufleute am Ludwig-Erhard-Berufskolleg spannende Vorträge zum Thema Bauphysik, Klimawandel und Energieeffizienz statt. Die Vortragsreihe wurde eröffnet von Herrn Lars Klitzke, einem selbstständigen Energieberater, der auch an verschiedenen Hochschulen lehrt und uns somit fundiertes Fachwissen vermitteln konnte. Herr Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in Bonn, führte die Vortragsreihe fort und gab detailliertere Einblicke in praxisrelevante Themen.

„Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels spürt und die letzte, die etwas dagegen tun kann.“ Ein Zitat von Barack Obama, das uns alle zum Nachdenken anregen sollte. Auch in der Immobilienbranche ist Nachhaltigkeit eines der wichtigsten Leitbilder. Aufgrund der langen Nutzungsdauer und des hohen Energie- und Ressourcenbedarfs von Gebäuden haben wir als Immobilienkaufleute die Chance, einen positiven Teil zum Thema Klimaschutz beizutragen. Zusammen mit Vermietern und Mietern können wir Herausforderungen wie Preissteigerungen, Verfügbarkeit und Versorgungssicherheit meistern. Zentrale Fragen, die dabei aufkommen, sind beispielsweise: Welche Heizungsanlage ist die richtige? Wie kann ich Energie einsparen? Wie können Gebäude energetisch optimiert werden?

Lars Klitzke erläuterte uns verschiedene Antworten auf diese Fragen. Denn eine pauschale Lösung gibt es nicht, sondern es müssen immer alle Umstände der einzelnen Gebäude berücksichtigt werden. Zwar befürchten viele Experten, dass das 1,5°-Ziel nicht mehr zu erreichen ist, dennoch sollten wir nicht aufgeben, sondern auf das bestmögliche Ziel hinarbeiten. Viele Dinge, die wir heute erleben und machen können, werden sonst in Zukunft nicht mehr möglich sein.

Am darauffolgenden nächsten Schultag wurde die Vortragsreihe mit praktischen Lösungsansätzen für das Einsparen und Erzeugen von Energie durch Stephan Herpertz ergänzt. Durch den immensen Anstieg der Strom- und Gaspreise der letzten Jahre wird in Zukunft auf erneuerbare Energien gesetzt werden müssen. Somit wird sich nicht nur die Bauweise von Immobilien, sondern auch die Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen der Haushalte in Deutschland maßgeblich verändern.

Wärmedämmungen, die einen Schutz gegen Schimmel in Innenräumen und letztendlich auch eine Einsparung von Energie bedeuten, können ein erster Lösungsansatz sein. Aber um sich klimaneutral zu entwickeln, gehört ebenso die Installierung von Photovoltaik-Anlagen dazu. Besonders nach Süden ausgerichtete Dächer sind optimal für den Gebrauch einer „PV-Anlage“ geeignet, da sie einen Jahresertrag von ca. 900 bis 1.000 Kilowattstunden im Jahr erzielen können. Ein Teil der daraus gewonnen Energie kann direkt im eigenen Haushalt wiederverwendet werden, wie zum Beispiel um ein E-Auto zu laden. Die überschüssig vorhandene Energie wird dann in das öffentliche Netz eingespeist und im Gegenzug wird eine Einspeisevergütung ausgezahlt. Die Umstellung vieler Haushalte auf Wärmepumpen ist bereits vollzogen und auch in Zukunft werden viele Haushalte eine Alternative für Gas- oder Ölheizungen suchen müssen. Auch das Verringern der Raumtemperatur um 1 Grad Celsius kann eine Energieeinsparung von 6% bedeuten. Jeder kann somit auch heutzutage bereits einen kleinen Teil zu einer nachhaltigeren Entwicklung der Zukunft beitragen.

Schüler*innen der IM21a

 

 

 

 

 

 

Endlich wieder eine Abschlussfeier der Verwaltungsberufe

Schulleiter LEBAm 27. Oktober 2022 erhielten die Verwaltungsfachangestellten und die Kaufleute für Büromanagement nach einer 3-jährigen Ausbildung und einer erfolgreich bestandenen Sommerprüfung ihre Abschlusszeugnisse. Die Abschlussfeier fand in den Räumen der Bundesnetzagentur statt, welche die Organisation der Feier in diesem Jahr übernommen hatte. Musikeinlagen, verschiedene Reden und ein reichhaltiges Büffet schufen einen würdigen Rahmen zum Abschluss der beruflichen Erstausbildung. Auszubildende der Mittelstufe führten souverän durch das Programm.

 

In seiner Eröffnungsrede betonte der Präsident der Bundesnetzagentur Klaus Müller die Bedeutung der Ausbildung für die Absolventinnen u. Absolventen selbst, aber auch für die Ausbildungsbehörden, die dringend Nachwuchs benötigen. Der Schulleiter vom LEB Friedrich Kampmann hob die erworbenen Kompetenzen der Absolventinnen u. Absolventen hervor und sah diese für den weiteren beruflichen Weg in der Verwaltung oder auch in der Privatwirtschaft gut gerüstet.

Zeugnisübergabe durch BildungsgangleiterDie Zeugnisübergabe übernahmen Vertreterinnen des Bundesverwaltungsamtes u. die Bildungsgangleiter des LEB, Herr Winterscheid und Herr Lutterbüse.

Beim abschließenden Büffet erinnerten sich die ehemaligen Auszubildenden, Ausbilder u. Lehrkräfte an die gemeinsam erlebte Ausbildungszeit und berichteten über zukünftige berufliche Pläne.

Wir danken der Bundesnetzagentur für eine gelungene Abschlussfeier u. wünschen den Absolventinnen u. Absolventen eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Buffet             musikalische Begleitung

Europawoche in den Niederlanden

Schüleraustausch Baarn November 2022Eine Gruppe von Schüler*innen aus unserem Wirtschaftsgymnasium und unserer Höheren Handelsschule nimmt vom 06.11. bis zum 12.11.2022 an der Europawoche in Baarn (Niederlande) teil. Hier treffen sich insgesamt ca. 90 Schüler*innen aus verschiedenen europäischen Ländern (Spanien, Frankreich, Irland usw.), um unter professioneller Anleitung in gemischten Gruppen und somit in der gemeinsamen Sprache Englisch über europäische Themen zu debattieren.

Zudem stehen natürlich Besuche in Den Haag (u.a. in der EU-Kommission) und in Amsterdam (u.a. Anne Frank-Haus) an. Für alle Teilnehmenden eine tolle Erfahrung!

Pädagogischer Tag Digitalisierung

Die Digitalisierung schreitet an den Schulen immer weiter voran und bringt damit viele Herausforderungen mit sich. Das Lehrerkollegium des LEB nimmt diese Herausforderungen an, weswegen sich beim pädagogischen Tag am 26.10.2022 alles um das Thema „Digitalisierung“ drehte.

 

Am Vormittag widmeten sich die Kolleginnen und Kollegen den Anwendungen „Teams“, „OneNote“ sowie OneNote in Verbindung mit dem Kursnotizbuch aus dem Hause Microsoft. Anhand verschiedener Beispiele aus der täglichen Unterrichtspraxis referierte ein hausinternes Dozententeam zu den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht.

Nachmittags wurde das am Vormittag Gelernte konkret für eigene Unterrichtsprojekte umgesetzt. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich in Kleingruppen intensiv ausgetauscht. Es war überall Interesse, Bedarf und Neugier zu spüren.

Exkursion des Wirtschaftsgymnasiums

Auf „Mission KI“ war die Jahrgangsstufe 13 des Wirtschaftsgymnasiums im Deutschen Museum Bonn unterwegs. Spannung, Spiel und Spaß ermöglichte die Ausstellung zu Künstlicher Intelligenz. Ein Workshop zur Funktion von Neuronalen Netzen rundete die außerschulische Lernerfahrung ab. Fazit: Ein lohnender Besuch und eine gute Ergänzung zum Unterricht.

Stadtradeln Bonn

Die LEB-Lehrkräfte radeln für ein gutes Klima (natürlich auch über den Wettbewerb hinaus)!

Stadtradeln23 aktiv radelnde LEB-Lehrkräfte haben in den ersten drei Septemberwochen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt. Dieses Team ist auf insgesamt 5.104 geradelte Kilometer gekommen, von denen allein unser Sportlehrer, Herr Kaiser, 1.064,5 km erzielt hat. Auf diese Weise haben wir 786 kg CO2 gegenüber einem Verbrennungsmotor eingespart und somit gesund und mit Freude etwas gegen die Klimaerwärmung getan. Von 230 Teams in der Kommune haben wir so den 41. Platz erzielt. Wir bleiben aktiv und im kommenden Schuljahr werden wir das Team beim Stadtradeln Bonn durch weitere LEB-Lehrkräfte und durch unsere große Schülerschaft stärken.

Jung, wild und hoch motiviert

Bei welchen Unternehmen bewerben sich junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen? Wie stellen sich Azubis in der heutigen Zeit ihre Ausbildung vor? Diese Fragen und viele mehr beantworteten vier angehende Immobilienkaufleute (2. Ausbildungsjahr) des LEB in ihrem Vortrag auf den Verwaltertagen des BVI e. V. im Atlantic Congress Hotel in Essen.

Souverän und engagiert berichteten die vier Auszubildenden über ihre Vorstellungen u. a. bzgl. Social-Media-Auftritten, Homepages, Corporate Benefits, Teambuilding, Geduld und Verständnis gegenüber Auszubildenden von Ausbildungsbetrieben in der Immobilienbranche. Der frische und ehrliche Auftritt der VertreterInnen der Generation Z traf genau ins Schwarze, was die interessierten Zwischenfragen und Gespräche im Anschluss an den Vortrag zeigten. Peter Waßmann, Vorstand für Finanzen des BVI e. V., überraschte die jungen ReferentInnen mit einer spontanen Spende von 500,00 € für die Klassenkasse und honorierte hiermit ihr Engagement. Herzlichen Dank dafür! Ein für alle Seiten gelungenes und bereicherndes Zusammentreffen verschiedener Generationen.

Neue Herausforderungen in der Immobilienbranche

Unter diesem Titel stand die Fortbildungsveranstaltung des LEB in Kooperation mit den Verbänden BVI e.V. und IVD e.V., die u. a. von Vertreterinnen und Vertretern  aus den Ausbildungsbetrieben sowie anderer Unternehmen aus der Immobilienbranche,  SchülerInnen der Mittelstufenklasse angehender Immobilienkaufleute und ehemaliger BerufsschülerInnen des Bildungsgangs besucht wurde.

Brandaktuelle Themen für die Immobilienbranche standen auf dem Programm: Neue Heizkostenverordnung und Gateway-Technik (Peter Kunz, ista SE), Änderungen bei den Verbraucherverträgen (Thomas Svetec, LichtBlick SE), E-Mobilität in der WEG (Wolfgang Dötsch, Richter am OLG Köln). Durch die Veranstaltung führte versiert Martina Schinke, Landesvorsitzende des BVI e.V., die zusätzlich mit einem eigenen Vortragsteil „Mitarbeiter suchen – finden – halten!“ den Nerv der Zeit traf. Spannende Vortragsthemen, exzellente Referenten, eine engagierte Moderatorin, ein gemischtes Publikum und ein reger Austausch in entspannter Atmosphäre! Insgesamt eine gelungene Veranstaltung in einem neuen Format, das regen Anklang fand und wiederholungswürdig ist.

von links: Wolfgang Dötsch (Richter am OLG Köln), Martina Schinke (Landesvorsitzende des BVI West e.V., Fr. Schmitz-Fehst (Bildungsgangleiterin Immobilienkaufleute am LEB), Peter Kunz (ista SE).