TELC Fremdsprachenzertifikat

Das telc-Sprachenzertifikat (The European Language Certificates) wird von den Volkshochschulen gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für verschiedene Sprachen angeboten. In Spanisch wird nach zwei Unterrichtsjahren die Niveaustufe A2 erreicht.

Das telc-Sprachenzertifikat ist bundesweit anerkannt, bescheinigt allgemeinsprachliche Spanischkenntnisse und die Fähigkeit in Alltagssituationen in der Fremdsprache zu kommunizieren. Auf dem Arbeitsmarkt steht es für überdurchschnittliches Engagement und ist ein Pluspunkt bei Bewerbungen.

 

Die telc-Prüfung umfasst zwei Teile mit unterschiedlichen Aufgabentypen. Der erste Teil ist eine schriftliche Prüfung mit Aufgaben zu Hörverstehen, Leseverstehen, Grammatik und Textproduktion. Der zweite Teil ist eine mündliche (Partner-)Prüfung und weist kommunikative Kenntnise aus (persönliche Vorstellung, ein kurzes Gespräch führen, eine Verabredung treffen).

 

Die Prüfung wird in einem externen Prüfungszentrum der Volkshochschule Köln abgehalten.

Ansprechpartnerin am LEB:

Gartmann
Beate Gartmann

 

DELE Sprachenzertifikat

Das DELE Sprachenzertifikat (Diploma de Español como Lengua Extranjera) ist ein offizieller Titel, der den Kompetenzgrad und die Beherrschung der spanischen Sprache bescheinigt und vom spanischen Ministerium für Erziehung, Kultur und Sport ausgestellt wird.

Das „Instituto Cervantes“ ist das für die Veranstaltung der Prüfung zuständige Organ, während die Universidad de Salamanca in Spanien den Prüfungsinhalt festlegt, die Prüfungen korrigiert und die Schlussbewertung aller Prüfungen vornimmt.

 

In der zweijährigen schulischen Vorbereitung kann das Niveau A2 erreicht werden. Es bescheinigt das Verständnis von alltäglichen Sätzen und Redewendungen, die mit besonders relevanten Erfahrungsbereichen zusammenhängen (Auskunft zur Person und zur Familie, Einkaufen, Sehenswürdigkeiten, Berufe, usw.)

 

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Ansprechpartnerin am LEB:

Gartmann
Beate Gartmann

Die Sprachenzertifikate für Spanisch

T E L C                                D E L E                                   K M K

Alle drei Sprachprüfungen haben ähnliche Aufgabentypen:
Teil A – schriftlich:

  • Hörverstehen
  • Textverstehen
  • Grammatik/Vokabular
  • Textproduktion

Teil B – mündlich:

  • Persönliche Vorstellung
  • Kurzes Gespräch führen
  • Absprachen treffen

Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Reichweite. Welches Zertifikat für Sie das richtige ist, hängt nicht zuletzt von Ihren beruflichen Zielen ab:

telcDas TELC Sprachenzertifikat wird von den Volkshochschulen angeboten. Es ist bundesweit anerkannt und bescheinigt allgemeinsprachliche Spanischkenntnisse auf unterschiedlichen Niveaustufen. Auf dem Arbeitsmarkt steht es für überdurchschnittliches Engagement und ist ein Pluspunkt bei Ihren Bewerbungen.
DELEDas DELE Sprachenzertifikat wird vom Instituto Cervantes herausgegeben und ist international anerkannt. Für ein Studium oder eine berufliche Tätigkeit im spanischsprachigen Raum ist der Nachweis von allgemeinen Sprachkenntnissen durch dieses Zertifikat belegt (ab Niveau B1 dürfte die sprachliche Integration gut gelingen).
kmkDas KMK Zertifikat wird von den Bundesländern ausgerichtet. Es ist das einzige, das wirtschaftliche Inhalte berücksichtigt. Liegt Ihr beruflicher Schwerpunkt im Kaufmännischen, insbesondere im internationalen Handel, so ist diese sprachliche Vorbereitung eine hilfreiche Voraussetzung für den Beruf.

Das LEB kann für diese drei Sprachprüfungen bei Bedarf Vorbereitungskurse anbieten; doch Ihre Spanischlehrerinnen beraten und unterstützen Sie gern, wenn Sie an einer Sprachprüfung in Spanisch teilnehmen wollen.

Ansprechpartnerin am LEB: Frau B. Gartmann

Gartmann

Cambridge Certificate English

Cambridge Zertifikat

Qualifications for General and Higher Education (B2 First / C1 Advanced)

Das Cambridge Certificate ist ein weltweit anerkanntes Sprachenzertifikat und häufig Voraussetzung für ein Studium oder eine Arbeitsaufnahme in einem englischsprachig orientierten Umfeld. Es orientiert sich an dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen und zertifiziert Englischkenntnisse für Alltag, Studium und Beruf.

 

Die Vorbereitung auf die Prüfung B2 oder C1 erfolgt am LEB ab dem Winterhalbjahr in einem zweistündigen Jahreskurs und ist kostenfrei. Die Prüfung wird im Juni des Folgejahres in einem externen Prüfungszentrum in Köln abgehalten, das eine Prüfungsgebühr erhebt.

 

Die Prüfung umfasst vier Teile:

  • Leseverstehen und Verwendung des Englischen (ca. 1,5 Stunden)
  • Textproduktion (ca. 1 Stunde)
  • Hörverstehen (ca. 40 Minuten)
  • Kommunikation mit einem Partner (15 Minuten)

 

Inhaltlich werden allgemeinsprachliche Themen gehobenen Inhalts behandelt, wie z. B. Umweltschutz, Reisen und Traditionen, Lernen und Arbeiten, Gesundheit und Sport, Wissenschaft und Technik).

 

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat

Was ist das Besondere am KMK-Fremdsprachenzertifikat?

  • Es weist berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse nach.
  • Die Fremdsprachenkenntnisse können länderübergreifend eingeschätzt werden, denn die Prüfungen werden auf unterschiedlichen Niveaus angeboten, die dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen entsprechen.

 

  • Die Prüfung kann in Englisch, Französisch oder Spanisch abgelegt werden.
  • Die Prüfung ist unabhängig von der Benotung im Zeugnis.
  • Die Prüfung ist freiwillig.

Wer kann das KMK-Fremdsprachenzertifikat erwerben?

  • Das KMK-Fremdsprachenzertifikat können Schüler*innen der Berufskollegs erwerben.

Was bringt mir das KMK-Fremdsprachenzertifikat?

  • Es erhöht meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt im In- und Ausland.

  • Es zeigt neben den Fremdsprachenkenntnissen auch noch persönliches Engagement und Leistungsbereitschaft.

Was wird geprüft?

  • Die KMK-Fremdsprachenprüfung setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Alle Aufgaben haben einen Berufsbezug.

  • Teil 1: Schriftliche Prüfung

  • Geschriebenen Texten und gesprochenen Mitteilungen Informationen entnehmen (Rezeption)

  • Schriftstücke erstellen (Produktion)

  • Texte von Deutsch oder der Fremdsprache in die jeweils andere Sprache übertragen (Mediation)

  • Teil 2: Mündliche Prüfung

  • ein Gespräch führen (Interaktion)

Wann habe ich die Prüfung bestanden?

  • Wenn ich sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Teil jeweils mindestens 50 % der geforderten Leistung erreicht habe, erhalte ich das KMK-Fremdsprachenzertifikat.

  • Die erreichten und erreichbaren Punkte werden ausgewiesen. Eine Note gibt es nicht.

Wann finden die Prüfungen statt?

  • Die Prüfungen finden in der Regel im Frühjahr statt. Informieren Sie sich über die genauen Termine bei Ihrer Fremdsprachenlehrkraft oder auf der Homepage.

Ansprechpartnerinnen für das KMK-Fremdsprachenzertifikat am LEB:

EnglischFranzösischSpanisch
MaasWardaGartmann
Dr. Christel Maas-GierseAnja WardaBeate Gartmann