Information und Anmeldung für das Schuljahr 2023/2024

Liebe Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen!

Liebe Eltern!

Das Ludwig-Erhard-Berufskolleg (LEB) bietet Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss und dem mittleren Abschluss (Fachoberschulreife) weitere schulische Abschlüsse in folgenden Bildungsgängen an:

  • Wirtschaftsgymnasium (Allgemeine Hochschulreife)
  • Höhere Handelsschule (Fachhochschulreife)
  • Fachoberschule (Fachhochschulreife)
  • Handelsschule (mittlerer Bildungsabschluss = Fachoberschulreife)

Das LEB informiert in folgenden Veranstaltungen über diese Möglichkeiten:

  • Info-Abend über den Erwerb der Fachhochschulreife und der Allgemeinen Hochschulreife am:

8. Dezember 2022 (Do.): 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in A0-03

  • Im Rahmen der Informations- u. Anmeldetage erhalten Sie eine persönliche Beratung und können sich auch direkt anmelden:

20. Januar 2023 (Fr.): 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

21. Januar 2023 (Sa.): 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Bringen Sie aussagekräftige Unterlagen über ihren bisherigen schulischen Werdegang mit. Weitere Informationen zu den einzelnen Bildungsgängen finden Sie auch auf dieser Homepage.

Die Veranstaltungen sind Stand heute als Präsenzveranstaltungen geplant. Corona-bedingte Anpassungen behalten wir uns vor.

 

TELC Fremdsprachenzertifikat

Das telc-Sprachenzertifikat (The European Language Certificates) wird von den Volkshochschulen gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für verschiedene Sprachen angeboten. In Spanisch wird nach zwei Unterrichtsjahren die Niveaustufe A2 erreicht.

Das telc-Sprachenzertifikat ist bundesweit anerkannt, bescheinigt allgemeinsprachliche Spanischkenntnisse und die Fähigkeit in Alltagssituationen in der Fremdsprache zu kommunizieren. Auf dem Arbeitsmarkt steht es für überdurchschnittliches Engagement und ist ein Pluspunkt bei Bewerbungen.

 

Die telc-Prüfung umfasst zwei Teile mit unterschiedlichen Aufgabentypen. Der erste Teil ist eine schriftliche Prüfung mit Aufgaben zu Hörverstehen, Leseverstehen, Grammatik und Textproduktion. Der zweite Teil ist eine mündliche (Partner-)Prüfung und weist kommunikative Kenntnise aus (persönliche Vorstellung, ein kurzes Gespräch führen, eine Verabredung treffen).

 

Die Prüfung wird in einem externen Prüfungszentrum der Volkshochschule Köln abgehalten.

Ansprechpartnerin am LEB:

Gartmann
Beate Gartmann

 

DELE Sprachenzertifikat

Das DELE Sprachenzertifikat (Diploma de Español como Lengua Extranjera) ist ein offizieller Titel, der den Kompetenzgrad und die Beherrschung der spanischen Sprache bescheinigt und vom spanischen Ministerium für Erziehung, Kultur und Sport ausgestellt wird.

Das „Instituto Cervantes“ ist das für die Veranstaltung der Prüfung zuständige Organ, während die Universidad de Salamanca in Spanien den Prüfungsinhalt festlegt, die Prüfungen korrigiert und die Schlussbewertung aller Prüfungen vornimmt.

 

In der zweijährigen schulischen Vorbereitung kann das Niveau A2 erreicht werden. Es bescheinigt das Verständnis von alltäglichen Sätzen und Redewendungen, die mit besonders relevanten Erfahrungsbereichen zusammenhängen (Auskunft zur Person und zur Familie, Einkaufen, Sehenswürdigkeiten, Berufe, usw.)

 

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Ansprechpartnerin am LEB:

Gartmann
Beate Gartmann

Evangelische Theologie meets Islamische Theologie

Der evangelische Religion-Kurs besucht mit Pfarrerin Margitta Kruppa den Lehrstuhl für Islamische Theologie in Münster.
BWL und Theologie? Eine ungewöhnliche Kombination? Hier kann man Islamische Theologie studieren, wenn man Lehrer oder Lehrerin werden will.
Wir waren mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Roters im Gespräch und konnten ihm Fragen zu einem aufgeklärten modernen Islam stellen.

HÖHA-Abschlussfeiern „open-air“

VerabschiedungAuch am Ende des Schuljahres 2021/22 bestimmte die Corona-Pandemie die Bedingungen, unter denen in diesem Jahr die Absolventinnen und Absolventen der Höheren Handelsschule entlassen wurden. Im Rahmen von gleich zwei Abschlussfeiern verabschiedete der Bildungsgangleiter der Höheren Handelsschule, Hermann Löhr, StD, die diesjährigen Abschlussklassen unter freiem Himmel.  

 

In seinem Grußwort erinnerte der Schulleiter, Herr Herr KampmannKampmann, OStD, an die wichtigsten Stationen und Inhalte der zweijährigen Ausbildung am LEB. Die „Worte zum Abschied“ wurden von den Klassenleitungen Herrn OStR Schmidt für die Klasse HHO5 und Herr OStR Weiler  für die Klasse HHO2 gehalten.

Nach einer besonderen Ehrung der KlassenbestenStufenbester und einiger Schüler-Grußworte

Rede einer Schülerin

erhielten insgesamt 75 Absolvent*innen ihr Abschlusszeugnis mit FH-Reife … und ein Klassenfoto zur Erinnerung.

HHO1 mit Frau Wermeyer
HHO1 mit Frau Wermeyer
HHO2 mit Herrn Weiler sowie Herrn Boch Frau Meesters und Frau Warda
HHO2 mit Herrn Weiler sowie Herrn Boch Frau Meesters und Frau Warda
HHO3 mit Herrn Lübben sowie Frau De Stefano
HHO3 mit Herrn Lübben sowie Frau De Stefano
HHO5 mit Herrn Schmidt
HHO5 mit Herrn Schmidt

 

 

 

 

 

ERASMUS+ 2021-2027

Erasmus UrkundeErasmus+

Mit der Möglichkeit der ERASMUS-Akkreditierung hat die Europäische Kommission in der nächsten Generation eine neue Zugangsform zu den Fördergeldern geschaffen. Sie bietet der akkreditierten Schule folgende Vorteile:

  • einen unbefristeten, vereinfachten Zugang zu Fördermitteln des Erasmus+-Programms bis 2027,
  • eine langfristige Perspektive und Planungssicherheit zur Internationalisierung,
  • eine Unterstützung für die institutionelle Entwicklung des LEB und eine Sicherung der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung ihrer Lernenden und ihrer Mitarbeiter,
  • eine flexible Anpassung an die Bedürfnisse des Berufskollegs.

Das LEB ist den Schritt zur Akkreditierung gegangen und hat im Frühjahr 2022 die Urkunde erhalten.

Auf diese Weise können wir in Zukunft planungssicher vielen Auszubildenden, Schüler*innen und Lehrer*innen unseres Berufskollegs eine internationale Erfahrung ermöglichen.

Die im Ausland gesammelten Erfahrungen stellen wertvolle Bausteine der schulischen und beruflichen Ausbildung dar und verbessern deutlich die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Die Lehrkräfte des LEB werden verstärkt Fortbildungen im europäischen Ausland wahrnehmen und haben zudem die Möglichkeit, an Schulen zu hospitieren.

Derzeit arbeiten wir an der Schaffung eines Netzwerkes von ausländischen Partnerbetrieben, die Auszubildende passgenau zu den vielseitigen Ausbildungsberufen des LEBs aufnehmen können.

Gelebte Internationalisierung – Ein Plus für uns alle!

 

Unsere Erfahrungen

Auslandspraktika mit ERASMUS +
Erasmus+

 

 
Unsere Erfahrungen
eu-projekteDas LEB beteiligt sich seit 2012 an Mobilitätsprojekten, die durch die Europäische Kommission finanziert werden. Wir wurden in unserer Arbeit beraten und unterstützt durch die EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Köln. Während der Laufzeit der ERASMUS +Generation 2014-2020 entsendete das LEB mit eigenen Projektanträgen zahlreiche Auszubildende aus den verschiedenen dualen und vollzeitschulischen Bildungsgängen in Auslandspraktika. Sie fanden in der Regel über 3 bis 4 Wochen statt. Zielländer waren die Nachbarländer Österreich, Frankreich und Belgien sowie England, Malta, Irland, Spanien und zeitweise auch die Türkei. Zum überwiegenden Teil erfolgte die Organisation durch Praktikumsvermittler im Ausland, zum Teil aber auch direkt an feste Partnerorganisationen oder aufgrund von Eigeninitiative der zahlreichen Bewerber.

Nach dem Auslandspraktikum kommen die Auszubildenden motiviert mit neuen Kenntnissen zurück. Der Lernaufenthalt stärkt die Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Offenheit und Belastbarkeit. Er kann besondere Fachkenntnisse und neue Fertigkeiten vermitteln. Die Fremdsprachenkompetenz wird im beruflichen Kontext gezielt erweitert. Die vielfältigen Erfahrungen im internationalen Umfeld stärkt die interkulturelle Kompetenz der Auszubildenden. Nicht zuletzt kann die Teilnahme am ERASMUS+ Programm auch für den ausbildenden Betrieb ein Vorteil im Wettbewerb um qualifizierte Auszubildende sein und die Attraktivität des Ausbildungsbetriebs steigern.

Mit der letzten Antragstellung wurden bereits erstmals Lehrermobilitäten aufgenommen. Vor allem die Fremdsprachenlehrer*innen nutzten dieses Angebot zur Vertiefung und Festigung ihrer Sprach- und Methodenkompetenz.

Pandemiebedingt konnten ab 2020 leider keine Entsendungen stattfinden.

Vollzeitbildungsgänge

Im Sommer 2022 konnten erstmalig Schüler*innen des Wirtschaftsgymnasiums an einem Auslandspraktikum in Malta teilnehmen.

 

 

 

 

 

Informationen zum Bewerbungsverfahren in den Vollzeitklassen erfolgen in den Klassen durch die EU-Koordinatorinnen.